Solarenergie-Förderverein Deutschland e.V. (SFV)

Dieser Beitrag ist zeitlich überholt!

[ Artikel diskutieren und weiterverbreiten? Infos zum Copyright ]
[ Druckversion dieses Artikels ]

15.12.2007, SFV-Team:

Testlauf des Energiewenderechners

Überzeugen Sie sich selbst - 100% Erneuerbare Energien in Deutschland sind möglich

Das Welt-Solarkraftwerk in der Wüste - leicht zu beschreiben, praktisch schwer zu verwirklichen

Es wäre - theoretisch gesehen - durchaus möglich, den Weltenergiebedarf klimafreundlich ohne laufende CO2-Emissionen zu decken, wenn die Menschheit in den Wüstengebieten der Erde riesige Solarkraftwerke errichten würde. Man könnte den Solarstrom durch weltumspannende Gleichstromkabel jeweils dorthin lenken, wo er gerade besonders gebraucht wird. Da in irgendeinem der großen Wüstengebiete immer die Sonne scheint, hätte man eine unterbrechungsfreie Energieversorgung. So einfach sich diese Lösung beschreiben und berechnen lässt, so unwahrscheinlich ist ihre Ausführung. Alleine die notwendige dauerhafte verlässliche politische Einigung unter einer Weltregierung ist derzeit leider nicht in Sicht. Der missglückte Turmbau von Babel ist uns eine Warnung.

100% Erneuerbare Energien in Deutschland - wir sind bereits auf dem Weg

Der Solarenergie-Förderverein Deutschland verfolgt eine andere Zielrichtung. Ausgehend von den Erfolgen des Erneuerbare-Energien-Gesetzes, das in wenigen Jahren den Anteil der Erneuerbaren Energien am Stromverbrauch in Deutschland von unter 4% auf über 14% hat anwachsen lassen, sehen wir hier eine politische Möglichkeit, die wir nutzen möchten.

Anders als bei dem eingangs erwähnten Welt-Solarkraftwerk ist hier der politische Weg einfach, dagegen aber die technische Umsetzung schwieriger zu beschreiben. Es geht um das Zusammenwirken der unterschiedlichsten Technologien und ihrer Komponenten. Sonne, Wind, Wasser, Biomasse und Geothermie müssen sich gegenseitig ergänzen.

Wichtig ist, dass der Anschub durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz nicht nachlässt.

Zweck des Energiewenderechners

Jeder Interessierte soll ein Instrument an die Hand bekommen, mit dem er selbst überprüfen kann, wie das von uns angepeilte Ziel 100% erreichbar ist. Es handelt sich um ein Rechenprogramm, das jedem Benutzer ermöglicht, die unterschiedlichsten Kombinationen von Sonnenenergie, Windenergie, Wasserkraft, Biomasse und Geothermie auszuprobieren. Das Programm läuft sofort, wenn Sie den unten angegebenen Link anklicken. Ein Download ist nicht erforderlich.

Voreingestellt (und in allen Details abänderbar) ist eine Musterlösung. Für uns, die wir an dieser Musterlösung mitgearbeitet haben, gab es eine verblüffende Erkenntnis: Es gibt nicht EINE Lösung, sondern eine Fülle von Variationsmöglichkeiten, wie man die Aufgabe 100% für Deutschland lösen kann.
Versuchen Sie es selbst. Sie können zum Beispiel den Anteil der Windenergie verringern und dafür den der Biomassenutzung erhöhen. Sie können den Anteil der Geothermie verringern und zum Ausgleich mehr Flächen für die Solarthermie nutzen. Sie können zusätzlich Parkplätze und Innenstadtstraßen mit Überdachungen zur Aufnahme von Photovoltaik vorsehen. Sie können andere Wirkungsgrade für verschiedene Technologien einsetzen. Wie seriös das von Ihnen ermittelte Endergebnis ist, hängt ausschließlich von der Seriosität Ihrer Eingaben ab. In jedem Fall zeigt Ihnen der Rechner in einer Bilanz an, ob die von Ihnen angenommene Lösungsvariante den von Ihnen angenommenen Energiebedarf einschließlich der von Ihnen für unvermeidlich gehaltenen Speicherverluste decken kann.

Ihre Verbesserungsvorschläge

Sollten Sie auf Ungereimtheiten stoßen, bitte informieren Sie uns. Bedenken Sie auch: Es handelt sich um den ersten Testlauf.
Wir werden Verbesserungsvorschläge ins Netz stellen und - soweit sie uns einleuchten - im nächsten update berücksichtigen. Bitte haben Sie bis dahin Geduld.

Schauen Sie bitte zuerst, ob die Vorschläge nicht bereits gemacht wurden. Die Reihenfolge der updates erkennen Sie an der laufenden Versionsnummer. Derzeit gilt die Version 1.

Link zum Energiewenderechner

Sie finden den Energiewenderechner unter http://www.sfv.de/energier/Energierechner.html



zum Seitenanfang


Dieser Artikel wurde einsortiert unter ....