Solarenergie-Förderverein Deutschland e.V. (SFV)

[ Artikel diskutieren und weiterverbreiten? Infos zum Copyright ]
[ Druckversion dieses Artikels ]

24.04.2015, Rüdiger Haude:

Das kommende Erscheinungsbild des SFV!

Ergebnisse unseres Preisausschreibens

Am 9. Dezember vergangenen Jahres haben wir einen Aufruf veröffentlicht, Vorschläge für ein modernisiertes Erscheinungsbild des SFV einzureichen. Als Frist hierfür nannten wir den 31. März 2015. Als Preis für den geeignetsten Vorschlag wurden 500 Euro ausgelobt. Vorgaben zu Umfang und Gegenstand der eingereichten Vorschläge wurden nicht gemacht. Vielmehr hieß es im Ausschreibungstext: „Wir freuen uns über Vorschläge unterschiedlicher Reichweite (von der Detailidee bis zum ausgefeilten Gesamtkonzept).“ Damit wurde auch das Ergebnis des Prozesses offen gehalten.

Als wir nach Ablauf der Frist die eingegangenen Reaktionen auf unseren Aufruf studierten, ergab sich ein in jeder Hinsicht buntes Bild! Es hatten sich auch viele unserer Anhänger zu dem Wettbewerb geäußert, die selbst keine Beiträge einreichten. Dabei reichte die Palette von einem begeisterten „Endlich!“ bis zu dem Bekenntnis, dass das bisherige Erscheinungsbild des SFV bewährt sei, und dass man nicht um jeden Preis versuchen solle, „zeitgemäß“ zu sein. In diesem Spannungsbereich dürften sich alle derartigen Prozesse eines „Corporate-Identity-Liftings“ bewegen; und es ist jedenfalls erfreulich, dass unsere Initiative nicht auf Gleichgültigkeit gestoßen ist. Das öffentliche Erscheinungsbild des SFV liegt unseren Freunden am Herzen; darüber freuen wir uns, auch wenn klar ist, dass nicht alle in diesem breiten Meinungsspektrum auf Anhieb mit dem von uns gefundenen Ergebnis zufrieden sein können.

Es wurden insgesamt 14 Wettbewerbsbeiträge eingereicht. Diese lassen sich recht klar in zwei Kategorien einteilen. Acht Vorschläge beschäftigen sich exklusiv mit dem Logo des SFV, wobei einige dieser Beiträge gleich mehrere Vorschläge enthalten. Fünf weitere Wettbewerbsbeiträge beinhalten ein Gesamtkonzept der „Corporate Identity“, meistens die Medien Briefpapier, Visitenkarten, Homepage und Solarbrief umfassend. Ein weiterer Beitrag macht Vorschläge zur Wahl von Farben und Symbolen, ohne dies selbst in einen Gesamtentwurf zu verdichten. Im Folgenden möchten wir die Beiträge dokumentieren, um einen Eindruck von der Kreativität zu vermitteln, die unser Aufruf ausgelöst hat. Diese Kreativität hat uns tief beeindruckt, und wir möchten uns bei allen, die sich für den SFV so ansprechend ästhetisch ins Zeug gelegt haben, an dieser Stelle ganz herzlich bedanken!

Logo-Vorschläge

CI-Wettbewerb - Beitrag FreyHans-Jürgen Frey schlägt vor, das Logo, das die SFV-Infostelle Amberg bereits benutzt, als bundesweites SFV-Logo zu verwenden. Es zeigt sechs in Punktereihen aufgelöste Sonnenstrahlen links über der Schriftmarke. Herr Frey machte auch konstruktive Anmerkungen zur Gestaltung des Solarbriefs, die auf einen Ausbau des Serviceangebots für PV-Anlagenbetreiber und auf eine Betonung kurzer und übersichtlicher Texte hinauslaufen.
CI-Wettbewerb - Beitrag StrumbergerRichard Strumberger sandte als Vorschlag zur Bildmarke ein Foto ein, dass einen Ausschnitt der Erdkugel aus der Weltraumperspektive zeigt. Die Erdoberfläche wird dabei von Sonnenstrahlen gewissermaßen soeben geweckt.
CI-Wettbewerb - Beitrag JakovlevaLarissa Jakovleva entwarf eine Variante unserer eingeführten Sonne-Elektroblitz-Kombination, die sehr dynamisch in Orange-Abstufungen gehalten ist.
CI-Wettbewerb - Beitrag Greeven 1 CI-Wettbewerb - Beitrag Greeven 2Einen ganz anderen Weg schlug Rolf Greeven ein, der in zwei Varianten die Textmarke halbtransparent auf einer quadratisch gefassten Bildmarke applizierte, wobei letztere in Aquarell-Textur Stilisierungen der Sonne darstellt.

Gleich drei interessante Logo-Entwürfe kamen von einer Einsenderin, die darum gebeten hat, von einer Veröffentlichung abzusehen. Es handelt sich um farbenfrohe und überzeugend stilisierte Symbolverknüpfungen der Photovoltaik mit der Sonne respektive mit dem Planeten Erde.

CI-Wettbewerb - Beitrag Kim Altensinger Schließlich erreichten uns noch die Logo-Vorschläge von zwei jungen Freundinnen Erneuerbarer Energie. Die 13jährige Kim Altensinger hat eine Reihe von Vorschlägen skizziert, welche die Struktur von PV-Modulen in die Symbolik der Sonne übersetzen oder mit dieser verknüpfen. In einem der Vorschläge wird die Sonnenscheibe zugleich zur Iris eines Auges, das sozusagen einen optimistischen Blick in die Zukunft wagt.
CI-Wettbewerb - Beitrag Zora Altensinger Ihre zehnjährige Schwester, Zora Altensinger, hat einen botanischen Logovorschlag eingereicht, bei dem die Blätter eines gefiederten Blattstandes die Photosynthese durch Photovoltaik ersetzt haben.

Wir haben uns über dieses Engagement unserer jungen Anhängerinnen und über ihre schönen symbolischen Umsetzungs-Ideen ganz besonders gefreut; ein kleiner Sonderpreis für die beiden wird per Post auf den Weg geschickt.

Gesamtentwürfe einer Corporate-Identity

Als erster Wettbewerbesbeitrag traf bereits am 10. Dezember ein allgemeiner Hinweis auf geeignete Farben und Symbole ein. Es wurde eine Kombination aus einem kräftigen Himmelblau, einem strahlenden Gelb und Grasgrün als Verkörperung einer „reinen Umwelt“ und „kraftvoller Energie von der Sonne“ vorgeschlagen. Der Einsender hat darum gebeten, anonym zu bleiben.


Stefan Weitz hat ein ganz neues Logo für den SFV erdacht, bei dem die Strahlen einer stilisierten Sonne als Steckdosen-Symbole angelegt sind. Dem kräftigen Gelbton wurde auch hier ein strahlendes Blau hinzugefügt. Beispielhafte Umsetzungen des Designs für die Titelseite eines Solarbriefs waren dem Vorschlag beigegeben.
CI-Wettbewerb - Beitrag Weitz 1CI-Wettbewerb - Beitrag Weitz 2


Martin Michel entwarf die Bildmarke einer Sonnen-Blume, deren Blätter die Struktur von PV-Modulen aufweisen. Auch hier zeigen sich helle, kräftige Blau-, Gelb- und Grüntöne. Für das Titelbild des Solarbriefs wurde ein dominierendes Blau vorgesehen.
CI-Wettbewerb - Beitrag Michel 1CI-Wettbewerb - Beitrag Michel 3


Das neue Design für den SFV, das Eberhard Waffenschmidt entwickelte, setzt farblich andere Akzente. Dem Gelb als Symbol für das Sonnenlicht gesellte er dunkle Grüntöne bei; sie stehen für „die Natur, die wir bewahren wollen“. In diesem Konzept ist die alte Bildmarke des SFV nur behutsam geändert: Das Kürzel „sfv“ wurde in die Sonnenscheibe integriert, und die Form des Blitzes wurde modifiziert.
CI-Wettbewerb - Beitrag Ebi Waffenschmidt 1

Das Logo

CI-Wettbewerb - Beitrag Ebi Waffenschmidt 2
Das Aussehen der künftigen SFV-Webseite

CI-Wettbewerb - Beitrag Ebi Waffenschmidt 3
Beispiel für einen künftigen Solarbrief


Einen völlig neuen Weg beschritt Elena Sommer, die die Struktur eines PV-Moduls für ein neues Logo in die Darstellung eines geschliffenen Brillanten einbaute. Das Design gründet hauptsächlich auf einer Kombination aus Grautönen und Orange.
CI-Wettbewerb - Beitrag Sommer 1CI-Wettbewerb - Beitrag Sommer 2CI-Wettbewerb - Beitrag Sommer 3


Vera Waffenschmidt wiederum ist bei der Bildmarke von allen Einsendern am behutsamsten vorgegangen. Beim alten Logo hat sie lediglich die Sonnen-Darstellung mit einem von Gelb bis Orange reichenden Farbverlauf plastischer gemacht. Auf der SFV-Homepage und beim Solarbrief-Titel soll Weiß die Hintergrundfarbe werden, und Schriftzüge und Winkel in den Farben hellgelb, orange und dunkelblau sollen das Layout strukturieren.
CI-Wettbewerb - Beitrag Vera Waffenschmidt 1CI-Wettbewerb - Beitrag Vera Waffenschmidt 2

Der Gewinner-Entwurf

Und dann haben wir schließlich noch unseren Gewinner, auf den die Jury sich nach intensiver Diskussion mit großer Mehrheit einigen konnte! Jascha Angerhausen hat sein Konzept auf den beiden Farben Indigogelb und Anthrazit aufgebaut. Das bisher unser Erscheinungsbild dominierende Gelb wird also beibehalten, allerdings im Ton deutlich wärmer. Auch bei der Bildmarke wurde nach unserer Einschätzung die Balance zwischen Aktualisierung und Wiedererkennung gut gewahrt: Der Blitz und die Sonne wurden in eine zeitgemäßere Form gebracht.

CI-Wettbewerb - Beitrag Angerhausen 1

CI-Wettbewerb - Beitrag Angerhausen 2

CI-Wettbewerb - Beitrag Angerhausen 3

CI-Wettbewerb - Beitrag Angerhausen 4

Über die genaue Gestalt des Logos haben wir mit Herrn Angerhausen noch „nachverhandelt“: Die ursprüngliche, punktsymmetrische Anordnung des Blitzes wurde nun durch eine dezentrierte Variante ersetzt, welche die Alleinstellung der Bildmarke verbessert und zugleich unser altes Logo noch eindeutiger zitiert:

Neues Logo


Wir gratulieren Herrn Angerhausen sehr herzlich und bedanken uns bei ihm, wie auch bei allen anderen, die mitgemacht haben, noch einmal für ihren tollen Einsatz!


Mit der Einführung der neuen Corporate Identity soll umgehend begonnen werden. Das ist ein Prozess, der einige Zeit dauern wird; denn selbstverständlich werden wir unsere bereits vorhandenen Drucksachen nicht ins Altpapier werfen, sondern sie jeweils weiterbenutzen, bis Neuauflagen fällig sind. Die Überarbeitung unserer Homepage wiederum ist ein sehr voraussetzungsreicher Prozess und wird ebenfalls einige Zeit in Anspruch nehmen. Am ehesten wird man das neue Design daher am nächsten Solarbrief begutachten können.



zum Seitenanfang


Dieser Artikel wurde einsortiert unter ....