Solarenergie-Förderverein Deutschland e.V. (SFV)

Dieser Beitrag ist zeitlich überholt!

[ Artikel diskutieren und weiterverbreiten? Infos zum Copyright ]
[ Druckversion dieses Artikels ]

vom 03.01.2010, aktualisiert am 06.01.2010, Wolf von Fabeck:

Die Aufgaben des neuen SFV-Energiewenderechners

Der "Energiewenderechner" des SFV ist ein Informations- und Optimierungsprogramm. Noch ist er nicht ganz fertig gestellt, aber er kann bereits im Testlauf in großen Teilbereichen genutzt werden. Alle Benutzer werden um Mithilfe bei der Verbesserung gebeten.

Der Energiewenderechner hilft bei der Beurteilung und dem Vergleich unterschiedlicher Lösungsansätze zur Frage: Was muss noch geschehen, damit Deutschland seinen Energiebedarf vollständig und klimaschonend aus heimischen Erneuerbaren Energien decken kann.

  • Das Programm informiert über die Eckwerte der bisherigen Energieversorgung Deutschlands,
  • zeigt, wo Möglichkeiten zur Effizienzsteigerung gegeben sind,
  • hilft, die technischen Potentiale der verschiedenen Erneuerbaren Energien realitätsnah abzuschätzen.

Es ist naheliegend, dass man nicht alle technischen Potentiale ungestraft voll ausnutzen kann. Z.B. würde die Nutzung aller landwirtschaftlichen Flächen für den Bau von Solar-Freiflächenanlagen oder zur Gewinnung von energetisch zu nutzender Biomasse zum Zusammenbruch der Nahrungsmittelerzeugung unseres Landes führen.

  • Deshalb wird erwartet, dass der Nutzer des Programms unter Abwägung von Vor- und Nachteilen auswählt, welcher Anteil der verschiedenen technischen Potentiale auch tatsächlich genutzt werden soll. Durch vergleichendes Ausprobieren soll ein optimierter Mix Erneuerbarer Energien zusammengestellt werden. Dabei erkennt der aufmerksame Benutzer, wo es noch besonderen Handlungsbedarf gibt, z.B. Anreize zum Bau dezentraler Stromspeicher oder Bereitstellung von Flächen für Windkraftanlagen oder Verbesserung der Wärmedämmung.

Die Relevanz der Ergebnisse hängt selbstverständlich von der Realitätsnähe der Eingaben ab, wie z.B. der verfügbaren Flächen, der angenommenen Wirkungsgrade oder der erforderlichen Stromspeicherkapazitäten. Die notwendigen Werte sind bereits grob abgeschätztt und voreingestellt, der Nutzer des Programmes kann und soll sie jedoch durchaus nach eigenen Erkenntnissen verändern.

Das Programm hat das ehrgeizige Ziel, das öffentliche Wissen über die bisherige und zukünftige Energieversorgung Deutschlands zu verbessern und zu vertiefen. Zur Erläuterung und Illustration der Hintergründe gibt es eine umfangreiche Info-Funktion mit Quellenangaben, Erläuterungen und informativen Kurzvideos die (noch nicht vollständig fertiggestellt ist und) laufend ergänzt wird.

Besonders gedacht ist der Energiewenderechner für Umweltorganisationen, für Technik-Journalisten, für Lehrpersonal an technischen Schulen, für Berater von Politikern, sowie für alle Menschen mit technischem Verständnis, die nach Argumenten und Fakten für eine rasche Umstellung der Energieversorgung auf Erneuerbare Energien suchen.

Die Benutzer werden herzlich gebeten, bei der Optimierung des Programms durch Hinweise auf weitere informative Darstellungen, z.B. weitere Kurzvideos, aber auch durch Hinweise auf Ungenauigkeiten, Fehler oder mögliche Fehlinterprätationen zu helfen.

Mailadresse für Verbesserungsvorschläge
 
Zum Energiewenderechner des SFV



zum Seitenanfang


Dieser Artikel wurde einsortiert unter ....