Solarenergie-Förderverein Deutschland e.V. (SFV)

[ Artikel diskutieren und weiterverbreiten? Infos zum Copyright ]
[ Druckversion dieses Artikels ]

vom 11.04.2016, aktualisiert am 18.04.2016, Wolf von Fabeck und Karikatur von Gerhard Mester:

Ist Verbrennen von Biomasse zur Energiegewinnung noch nachhaltig?

Eine tragische Selbsttäuschung

 

mester-co2-neutralität

Zur Vergrößerung in das Bild klicken

Copyright siehe unten

Anmerkung zum schwarzen Rauch

Karikaturen vereinfachen ein Problem. Die Verbrennung von Scheitholz ohne gleichzeitige Kraftwärmekopplung und ohne Abgasreinigung wird nicht nur vom SFV sondern natürlich auch von den Verfechtern der Bioenergienutzung als Lösung zur Deckung des Wärmebedarfs abgelehnt. Das vorab!

Hier geht es um ein anderes Problem:

Vor Beginn der industriellen Revolution lebte etwa eine halbe Milliarde Menschen auf der Erde. Sie deckten ihren Wärmebedarf im Winterhalbjahr ausschließlich mit dem Verbrennen von Biomasse.

Die verbrannte Biomasse wurde Im Sommerhalbjahr durch das weltweite Wachstum der Vegetation wieder ersetzt. Verbrennen von Biomasse konnte deshalb damals als nachhaltige Energiegewinnung angesehen werden.

Inzwischen ist jedoch die Weltbevölkerung auf das fünfzehnfache angewachsen. Die Flächen, auf denen Biomasse nachwächst, sind hingegen geringer geworden. Die Karikatur zeigt das deutlich (nur ein Baum ist übrig geblieben).

Auch die Verbesserung der Verbrennungswirkungsgrade z.B. durch bessere Brennstoffaufbereitung und KWK kann dieses Missverhältnis nicht mehr ausgleichen.

 

Anmerkungen zum Copyright für die Karikatur

Der Solarenergie-Förderverein Deutschland (SFV) hat mit dem Karikaturisten Gerhard Mester folgende Vereinbarung getroffen:

Für Veröffentlichungen auf homepages sowie in Zeitschriften mit einer Auflage bis 1000 bezahlt der SFV für diese Karikatur ein pauschales Honorar an den Karikaturisten. Der SFV betrachtet das als einen Teil seiner gemeinnützigen Tätigkeit. Wer als Herausgeber solcher Zeitschriften oder einer Internetseite dieses Angebot des SFV nutzt, wird gebeten, folgenden Copyrightvermerk anzubringen: "copyright: sfv / mester"

Bei Veröffentlichungen mit einer Auflage größer als 1000 Stück wende sich der Herausgeber bitte an den Karikaturisten persönlich und erbittet und bezahlt dort das copyright.

Die Mailanschrift des Karikaturisten ist Gerhard Mester
mester-kari@gmx.de



zum Seitenanfang


Dieser Artikel wurde einsortiert unter ....