Solarenergie-Förderverein Deutschland e.V. (SFV)

[ Artikel diskutieren und weiterverbreiten? Infos zum Copyright ]
[ Druckversion dieses Artikels ]

Datum: 11.05.2002

Endergebnis der Umfrage zum Potential an Idealisten

Betriebswirtschaftliche Berechnungen zeigen, dass der Bau und Betrieb einer PV-Anlage unter der gegenwärtigen EEG-Einspeisevergütung trotz Unterstützung durch das 100.000 Dächer-Kreditprogramm zu finanziellen Verlusten führt. Abgesehen von den Ländern und Kommunen, in denen weitere Fördergelder zur Verfügung gestellt werden, sind es also Idealisten, die Solarstromanlagen auf ihrem Dach errichten lassen.
Mit Wegfall des 100.000 Dächerprogramms im Jahr 2004 wird sich die Tatsache der Unwirtschaftlichkeit noch offensichtlicher darstellen.

Wir wollten uns ein Bild davon machen, ob sich trotz fehlender Gewinnaussicht weiterhin genügend Idealisten finden werden, die PV-Anlagen in Auftrag geben werden. Deshalb wendeten wir uns in einer Internet-Umfrage an Solarinstallateure, Solarhändler und an alle Leser unserer Internetseiten.

Es standen die folgenden Antworten zur Auswahl

Es sollte jeweils nur eine einzige Antwort angeklickt werden, diejenige, die am besten der eigenen Meinung entspricht. Die ersten drei Antworten waren nur für Solarinstallateure / -händler vorgesehen.

Es wurden 60 Stimmen abgegeben.

Dabei ergab sich folgende Stimmenverteilung:

 

13 Stimmen

(4 Stimmen)  
(Nur für Solarinstallateure bzw. -händler) 
Ich gehe davon aus, dass ich in den kommenden Jahren eine stetig wachsende Zahl von idealistisch eingestellten Kunden finden werde, die auch ohne Aussicht auf finanziellen Gewinn PV-Anlagen in Auftrag geben werden.
(9 Stimmen)  
Ich glaube, dass die Zahl der Menschen zunimmt, die aus Einsicht in die Notwendigkeit - ohne Aussicht auf Gewinn - eine PV-Anlage in Auftrag geben werden.

19 Stimmen

(2 Stimmen)  
(Nur für Solarinstallateure bzw. -händler) 
Ich gehe davon aus, dass ich in den kommenden Jahren - wie schon bisher - immer wieder idealistisch eingestellte Kunden finden werde, die auch ohne Aussicht auf finanziellen Gewinn PV-Anlagen in Auftrag geben werden.
(17 Stimmen)  
Ich glaube, dass es - wie bisher - immer Menschen geben wird, die bei geeigneter Werbung auch ohne Aussicht auf Gewinn eine PV-Anlage in Auftrag geben werden.

28 Stimmen

(4 Stimmen)  
(Nur für Solarinstallateure bzw. -händler)  
Ich merke schon jetzt, dass es immer schwieriger wird, neue Kunden zu finden, die ohne Aussicht auf einen finanziellen Gewinn eine PV-Anlage in Auftrag geben. Die Zahl der Idealisten, die dazu bereit sind, wird abnehmen.
(24 Stimmen)  
Ich glaube, dass die Zahl der Menschen abnimmt, die aus Einsicht in die Notwendigkeit - ohne Aussicht auf Gewinn - eine PV-Anlage in Auftrag geben werden.

 

Kommentar des SFV

Die Zahl der teilnehmenden Installateure ist zu gering für repräsentative Aussagen.

Betrachtet man jedoch die Gesamtzahl (Linke Spalte = Installateure plus Nichtinstallateure), die darauf hoffen, dass die Zahl der Idealisten noch zunehmen wird, so sind dies nur knapp 22%. Wie nicht anders zu erwarten, geht die überwiegende Mehrheit davon aus, dass nur durch Gewinnanreize das Tempo des Zubaus an PV-Anlagen gesteigert werden kann.

Dies bekräftigt unsere Forderung nach Anhebung der Mindestvergütung für die Photovoltaik im EEG auf eine kostendeckende Einspeisevergütung.

 


Dieser Artikel wurde einsortiert unter ....