Solarenergie-Förderverein Deutschland e.V. (SFV)

[ Artikel diskutieren und weiterverbreiten? Infos zum Copyright ]
[ Druckversion dieses Artikels ]

30.07.2017, Wahlprüfsteine:

Naturverträglicher Bau von Windparks in Wirtschaftswäldern?

Setzen Sie sich für Unterstützung des naturverträglichen Baus von Windparks in Wirtschaftswäldern ein?

Antworten

 

CDU/CSU:

Ja. Die Nutzung von Wirtschaftswäldern für Windkraftanlagen kann sinnvoll sein. Wesentliche Voraussetzung ist, dass der Zustand des Waldes eine solche Nutzung verträgt. Die Entscheidung darüber liegt bei den Ländern, die bei der Windkraft unterschiedliche gesetzliche Rahmenbedingungen geschaffen haben.
 

SPD

Nein, wegen Artenschutz
 

Bündnis 90 / Die Grünen

Ja, wenn er wirklich naturverträglich ist. Die Errichtung von Windenergieanlagen im Wald kann eine mancherorts angestrebte naturnahe Waldentwicklung, Waldvögel, -fledermäuse und –insekten bedrohen. Eine sorgfältige Standortwahl, ist deshalb für die naturschutzgerechte Umsetzung von Windenergieanlagen gerade auch in Wäldern zwingend.
 

Die LINKE

Ja,
 

FDP

Nein. Auch Wirtschaftswälder sind Wälder, die auch ihre Rolle im Natur- und Klimaschutz (CO2Aufnahme) spielen. Windparks brauchen Fläche. Windparks in Wäldern vernichten Waldflächen mit langfristigen Folgen.
 

ÖDP

Ja, jedoch müssen zunächst Vorrangflächen in der freien Landschaft ausgeschöpft sein.
 

Freie Wähler

Ja
 

Die Piraten

Mit Einschränkungen: Siehe vorheriger Punkt
 

Solarenergie-Förderverein Deutschland (SFV)

Natürlich sollen in erster Linie die "naturverträglichsten" Standorte genutzt werden. In Wirtschaftswäldern sehen wir keine Probleme. In ihrer Sorge um Vögel und Fledermäuse übersehen viele Naturfreunde, dass Windanlagen den Klimawandel abwehren, der das Überleben sämtlicher Vögel und Fledermäuse bedroht.




zum Seitenanfang


Dieser Artikel wurde einsortiert unter ....