Solarenergie-Förderverein Deutschland e.V. (SFV)

Dieser Beitrag ist zeitlich überholt!

[ Artikel diskutieren und weiterverbreiten? Infos zum Copyright ]
[ Druckversion dieses Artikels ]

vom 24.09.2008, aktualisiert am 19.12.2008, SFV:

Meldepflicht für PV-Anlagenbetreiber ab 01.01.2009

Information der Bundesnetzagentur

Alternativ können Sie dieses Formular mit den dazugehörigen Erläuterungen auch auf der Internetseite der Bundesnetzagentur unter "http://www.bundesnetzagentur.de => Sachgebiete => Elektrizität/Gas => Anzeigen/Mitteilungen => Meldung Photovoltaikanlagen" abrufen.

Kurze Erläuterung des SFV:

Ab dem 1. Januar 2009 sind die Betreiberinnen und Betreiber von Photovoltaikanlagen gemäß § 16 Abs. 2 S. 2 des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) verpflichtet, Standort und Leistung dieser Anlagen der Bundesnetzagentur zu melden. Andernfalls ist der Netzbetreiber nicht zur Vergütung des Stroms verpflichtet.

Der Bundesnetzagentur muss die installierte Leistung aller Solarmodule (Photovoltaikanlagen) gemeldet werden, die ab am 1. Januar 2009 neu in Betrieb gehen und für die eine Vergütung nach § 32 oder § 33 EEG gezahlt wird. Nicht zu melden sind Photovoltaikanlagen, wenn deren Betreiber den darin erzeugten Strom ausschließlich selbst verbraucht (z.B. im eigenen Haushalt) und eine Vergütung nach dem EEG nicht erfolgt.

Zu melden sind der Bundesnetzagentur nur Anlagen, bei denen das Datum der Inbetriebnahme verbindlich feststeht. Die Meldung sollte spätestens mit der Inbetriebnahme erfolgen. Von Meldungen, die länger als zwei Wochen vor dem Inbetriebnahmedatum liegen, ist abzusehen.

Für die Meldung ist das Formular der Bundesnetzagentur zur Anmeldung von neuen PV-Anlagen zu verwenden. Dieses sowie ergänzende Erläuterungen finden Sie ab Anfang Januar auch auf der Website der Bundesnetzagentur

Abgefragt werden folgende Daten:

  • Straße und Hausnummer oder (wenn nicht vorhanden) Flurstück des Standorts der Photovoltaikanlage
  • Postleitzahl und Ort oder (falls nicht vorhanden) Gemarkung
  • Bundesland
  • Name des Netzbetreibers, an dessen Netz die Photovoltaikanlage angeschlossen ist bzw. wird
  • Neu installierte Nennleistung der Module in kWp
  • Tag der Inbetriebnahme der Module

Ferner ist die postalische Anschrift der Anlagenbetreiberin/des Anlagenbetreibers anzugeben.
Von Datenmeldungen vor dem 1. Januar 2009 ist abzusehen.

Rückfragen richten Sie bitte per E-Mail an die Adresse kontakt-solaranlagen@bnetza.de

oder schriftlich an die

Bundesnetzagentur
Referat 605
Postfach 8001
53105 Bonn



zum Seitenanfang


Dieser Artikel wurde einsortiert unter ....