Solarenergie-Förderverein Deutschland e.V. (SFV)

[ Artikel diskutieren und weiterverbreiten? Infos zum Copyright ]
[ Druckversion dieses Artikels ]

30.07.2017, Wahlprüfsteine:

Urananreicherungsanlage in Gronau weiter betreiben?

Soll die Urananreicherungsanlage in Gronau weiter betrieben werden?

Antworten

 

CDU/CSU:

Ja
 

SPD

Ja. Die Urananreicherungsanlage in Gronau hat eine unbefristete Betriebsgenehmigung. Solange alle Auflagen und Genehmigungstatbestände erfüllt werden, besteht kein Grund, eine Anlage zu schließen. Die Anlage produziert auf einem hohen Sicherheitsniveau und schafft ca. 300, zumeist hochqualifizierte Arbeitsplätze. Eine Schließung der Anlage hätte keine Auswirkungen auf den Weiterbtrieb von Atomkraftwerken in Deutschland und Europa, sondern würde nur dazu führen, dass Uranhexafluorid aus anderen Staaten geliefert werden würde.
 

Bündnis 90 / Die Grünen

Nein
 

Die LINKE

Nein
 

FDP

Die Fragen c) und d) werden im Zusammenhang beantwortet: Sofern das im Rahmen der bestehenden Genehmigungen und Gesetze geschieht, ja. Für uns Freie Demokraten ist der mehrheitliche Wille der deutschen Bevölkerung, aus der Kernenergie auszusteigen, die Geschäftsgrundlage.
 

ÖDP

Nein
 

Freie Wähler

Nein
 

Die Piraten

Nein
 

Solarenergie-Förderverein Deutschland (SFV)

Urananreicherungsanlage in Gronau weiter betreiben? Nein!




zum Seitenanfang


Dieser Artikel wurde einsortiert unter ....