Solarenergie-Förderverein Deutschland e.V. (SFV)

[ Artikel diskutieren und weiterverbreiten? Infos zum Copyright ]
[ Druckversion dieses Artikels ]

16.01.2012, W.v.Fabeck und Maria Waffenschmidt:

Die Grube - Besprechung eines Buchs von Ingrid Bachér zum Braunkohleabbau

Wussten Sie eigentlich, dass in Nordrhein-Westfahlen, mitten im bevölkerungsreichsten Bundesland, seit Jahrzehnten Menschen enteignet und umgesiedelt werden, dass ganze Dörfer, Wälder, Wiesen und Felder weggebaggert werden, weil darunter Braunkohle liegt, aus der man Strom erzeugen kann. Das entstandene Loch umfasst über 300 Quadratkilometer und ist bis zu 370 Meter tief (Der Kölner Dom misst 175 Meter). Etwa 44.000 Menschen sind betroffen.

Angesichts der Tatsache, dass inzwischen jedes Windrad für Diskussionen sorgt und jeder Windpark die Kommunalpolitik jahrelang beschäftigt, fragt man sich:

  • Warum hat hier niemand protestiert?
  • Warum ging kein Aufschrei durch die Republik?
  • Waren 44.000 Betroffene damit einverstanden?

Was im rheinischen Braunkohlegebiet geschehen ist und noch immer geschieht, wie Tausende von Menschen dazu gebracht wurden, ihre Häuser, Gärten, Felder und Wälder und dazu ihre sozialen Bindungen aufzugeben, schildert Ingrid Bachér in ihrem Roman "Die Grube". Sie berichtet aus der Sicht und der Erinnerung einer Betroffenen.

In zurückhaltender, fast feierlicher Sprache beschreibt sie die anfängliche Ungläubigkeit und Empörung, die kurz aufkommende Verwunderung über das Fehlen von Alternativtechniken und die immer wieder aufflammende Hoffnung, die Vernichtung der Heimat doch noch abwenden zu können.

Sie beschreibt auch die verlockenden Angebote für die Umzugswilligen und schließlich die Resignation bei denjenigen, die anfangs entschlossen waren, nicht zu weichen.

Wer glaubt, dieses Vorgehen sei einmalig, sollte wissen, dass Ähnliches auch in der Lausitz geschieht. Dort verloren bisher etwa 30.000 Menschen ihre Heimat.


Jeder, der sich mit Energiegewinnung aus fossilen oder erneuerbaren Energien beschäftigt und nicht nur an Kosten und Gewinnen interessiert ist, sollte dieses Buch gelesen haben.

Das Buch "Die Grube" ist erschienen im Dittrich-Verlag Berlin im Jahr 2011.
Die Autorin, Ingrid Bachér, geb. 1930 in Rostock, lebt derzeit in Düsseldorf


Fotos und weitere Angaben zum Braunkohleabbau finden Sie auch auf der Internetseite des SFV unter
http://www.sfv.de/lokal/mails/kd/garzweil.htm



zum Seitenanfang


Dieser Artikel wurde einsortiert unter ....