Solarenergie-Förderverein Deutschland e.V. (SFV)

[ Artikel diskutieren und weiterverbreiten? Infos zum Copyright ]
[ Druckversion dieses Artikels ]

13.10.2011, Alfons Schulte :

Reaktion auf eine Anzeige der Bundesregierung

Leserbrief von Alfons Schulte an die Lokalzeitung Aachener Nachrichten

(Link zur Anzeige der Bundesregierung)


Sehr geehrte Damen und Herren,

Als ich am Samstag (07.10.2011) die Zeitung aufschlug und neben der meines Erachtens erfreulichen Nachricht über die Verleihung des diesjährigen Nobelpreises an drei sehr mutige und engagierte Frauen die Anzeige der Bundesregierung sah, war mein Adrenalinpegel gleich ganz oben.

Handelt es sich bei der Anzeige der Bundesregierung unter dem Titel "Neue Energie für Deutschland" nicht nur um eine grobe Verschwendung von Steuergeldern, der die Bundesrechnungshof und die Opposition dringend nachgehen müssen! Darüber hinaus werden anstelle umfassender Information viele Unwahrheiten in die Welt gesetzt!

Die Bundesregierung unterstellt, sie habe die Energiewende eingeleitet, wenn sie behauptet, "Deutschland wird eine der energieeffizientesten und umweltschonendsten Volkswirtschaften der Welt".

Doch das Gegenteil ist der Fall: Die Bundesregierung selbst hat im Herbst 2010, also vor gerade einmal einem Jahr, zunächst der Atomwirtschaft ohne sachliche Notwendigkeit und ohne Rücksicht auf die Sicherheit der Bürger die Laufzeitverlängerungs-Brücke gebaut und erst nach der Katastrophe von Fukushima und dem wachsenden Druck der Bevölkerung die Verlängerung zurückgenommen.

Anstatt die schon vor der schwarz-gelben Bundesregierung sehr populären Erneuerbaren Energien konsequent dezentral auszubauen setzt sie einseitig auf Großprojekte wie Offshore-Windparks und die dazu notwendigen Neubauten von Stromleitung.

Anstelle mit einer berechenbar steigenden Energiebesteuerung und einer angemessenen Beteiligung der Großverbraucher an der EEG-Umlage die Energieeffizienzmaßnahmen zu steigern und zum Energiesparen beizutragen setzt sie weiterhin auf mehr fossile Energieträger, wohl wissend, dass Deutschland mit seinen vielen Braunkohlekraftwerken die schmutzigsten Anlagen der Welt betreibt.

Mit den bisher vorgelegten Mitteln dieser Bundesregierung wird die vollmundig angekündigte Energiewende nicht zu schaffen sein! Schade um das Steuerzahlergeld für die "offentliche Irreführung" in dieser Anzeige.



zum Seitenanfang


Dieser Artikel wurde einsortiert unter ....