Solarenergie-Förderverein Deutschland e.V. (SFV)

[ Artikel diskutieren und weiterverbreiten? Infos zum Copyright ]
[ Druckversion dieses Artikels ]

Zertifikatehandel - Traumtänzerei

Dieses System kann nur dann zu tatsächlichen Reduzierungen führen, wenn ein weltweit wirksamer Kontrollapparat zur Überwachung der Emissionen und zur Einhaltung der unternehmerischen Verpflichtungen eingerichtet wird.

Hier aber liegt einer der Hauptgründe für die Aussichtslosigkeit des Unterfangens. Wir alle sind verwöhnt durch funktionierende TÜV- und ASU- Kontrollen. Doch wer einmal an einem heißen, windstillen Tag an den Auspuffschwaden einer Riesenstadt wie Kalkutta fast erstickt ist, hat dabei alle Erfahrungen gesammtelt, die er braucht, um die Chancen einer wirksamen Emissionskontrolle abzuschätzen. Er weiß, dass die Schwellenländer keine Überwachungsinstitutionen für Emissionen besitzen, dass ihnen jedes Bewusstsein dafür fehlt, dass man Emissionen vermindern muss und kann, und schließlich, dass die dort herrschende Backschisch- Mentalität jede staatlich verordnete Einschränkung der Emissionen zu umgehen wüsste.
Mit dem technisch korrekten Messen der Emissionen ist es ja nicht getan. Es muss der ernsthafte staatliche Wille vorhanden sein, die Emissionen auch entsprechend den eingegangenen Verpflichtungen nicht nur auf dem Papier, sondern auch tatsächlich zu vermindern und schließlich muss dieser Wille auch noch durch nachgeordnete Behörden vor Ort durchgesetzt werden. Der Aufbau eines funktionierenden weltweiten Netzes von Emissionskontrollen ist erstens unbezahlbar und zweitens auch aus gesellschaftspolitischen Gründen noch für die nächsten hundert Jahre eine Utopie.

 


Dieser Artikel wurde einsortiert unter ....