Online Vortrag zur kommunalen Solarpflicht

Die Energiewende kommt nicht recht voran. Ein sehr großes Potenzial erneuerbarer Energien liegt brach. Die meisten Dachflächen warten immer noch auf eine solare Nutzung. Trotz rentabler Solartechnik, zögern wir! 

Warum? 

Bemühungen, Immobilienbesitzern und Investoren die Solaranwendung auf ihrem Gebäude-/Bauobjekt schmackhaft zu machen, schlagen weitgehend immer noch fehl. 

Könnte eine kommunale Solarpflicht helfen den solaren Investitionsknoten zu sprengen?  Neubauten und umfassenden Dachsanierungen im Bestand eine angemessene Solaranlageninstallation zu verordnen?  Erste Erfahrungen bei Kommunen, aber auch Anstrengungen hin zur Solarpflicht, sogar auf Länderebene stimmen zuversichtlich. 

Der Vortrag 

Klaus Kosmol gibt in seinem Vortrag einen Überblick über das solare Ausbau-Potenzial im Gebäudebereich und dem möglichen Beitrag für die Energiewende. Wie könnte eine Solarpflicht in kommunalen Satzungen und Bebauungsplänen verankert werden (ohne groß in die baurechtliche Tiefe zu gehen.) ?  Was käme auf Investoren zu? Welche Belastungen wären zu erwarten? Welcher Nutzen, Gewinn würde sich einstellen?  Eine anschließende Diskussion soll helfen das Thema von verschiedenen Seiten zu beleuchten, zu ergänzen  und auch durchaus grundsätzlich zu hinterfragen

Der Referent

Klaus Kosmol ist Mitglied des Solar-Fördervereins und des Nabu Viersen. 

 

Infoveranstaltung im Rahmen der Mittwochswerkstatt "Zukunft gestalten" 

24. Februar um 18 Uhr

 

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Anmeldung erbeten: simone.glup@ekir.de

https://zoom.us/j/93866212493?pwd=NU55QmJ1cDIzZTl5dG9NNWhCS0Jjdz09

Meeting-ID: 938 6621 2493, Kenncode: 227892