Solarenergie-Förderverein Deutschland e.V. (SFV)

[ Artikel diskutieren und weiterverbreiten? Infos zum Copyright ]
[ Druckversion dieses Artikels ]

Markteinführung von Solarstrom
ohne Steuergelder


vom 10.1.2001 

Solarstrom kann ein Eckpfeiler der zukünftigen Energieversorgung werden!

Diese Technik benötigt eine Förderung zur Markteinführung. Eine Markteinführung durch Steuergelder halten wir jedoch für unzeitgemäß.

Kostendeckende Vergütung für Solarstrom ist ein wirksamer lnvestitionsanreiz.

Die kostendeckende Vergütung unterscheidet sich von allen bisher bekannten Markteinführungsprogrammen: Die Lieferung von Solarstrom wird kostendeckend vergütet. Die Gesamtheit der Stromkunden finanziert die kostendeckende Vergütung durch einen geringen Strompreiszuschlag. Daher brauchen Solaranlagen keine staatlichen Zuschüsse.

Kostendeckende Vergütung ist bereits in der Praxis erprobt.

In vielen Städten hat kostendeckende Vergütung den Bau von Solaranlagen mehr als verzehnfacht.

Ein Bundesgesetz zur kostendeckenden Vergütung von Solarstrom ist überfällig.

Den gesetzlichen Rahmen für die Einführung der kostendeckenden Vergütung bietet bereits das Gesetz für den Vorrang Erneuerbarer Energien (EEG). Die Mindestvergütung müßte dort ersetzt werden durch eine kostendeckende Vergütung mit jährlicher Anpassung für Neuanlagen entsprechend der Marktlage.

Bei den Stromverbrauchern trifft die kostendeckende Vergütung auf hohe Zustimmung.

Umfragen zeigen eine hohe Bereitschaft zur Zahlung des Strompreisaufschlages, wenn dieser der Solarstromerzeugung zugute kommt und von allen Stromverbrauchern mitgetragen wird. Eine RWE-Umfrage kam auf eine Zustimmung von 80 %.

Nationale Stromerzeuger werden in ihrer Konkurrenzfähigkeit nicht beeinträchtigt.

Die kostendeckende Vergütung wird nicht von den Stromerzeugern, sondern vom Netzbetreiber gezahlt. Dieser darf gemäß EEG die Mehrkosten bundesweit an alle Stromhändler weitergeben, sogar an diejenigen, die Strom aus dem Ausland beziehen.

Kostendeckende Vergütung schafft Arbeitsplätze und macht Solarstrom wettbewerbsfähig.

Die kostendeckende Vergütung versieht eine wachsende Zahl von Installateuren, Händlern und Produzenten mit Aufträgen. Steigende Nachfrage führt zum Neubau von Produktionsanlagen. Massenproduktion senkt die Preise.

Solaranlagen auf deutschen Dächern stärken das Vertrauen der Schwellenländer in diese Technik und sind eine gute Werbung für den Export.

 


Dieser Artikel wurde einsortiert unter ....