Solarenergie-Förderverein Deutschland e.V. (SFV)

[ Artikel diskutieren und weiterverbreiten? Infos zum Copyright ]
[ Druckversion dieses Artikels ]

Datum: 23.07.05

So können Sie persönlich im Bekanntenkreis auf den SFV-Vorschlag aufmerksam machen:

Wie Arbeitslosigkeit entsteht - und wie sie beseitigt werden kann

Ein Vorschlag des SFV, der bei den Ursachen ansetzt

Es geht um die Beseitigung der Arbeitslosigkeit. Diese entsteht heute immer häufiger dadurch, dass Unternehmer gleich den gesamten Unternehmenszweig schließen oder verkleinern, wenn er unrentabel geworden ist. So verschwinden Zehntausende von Reparaturwerkstätten, werden die Entwicklungsabteilungen verkleinert, die Qualitätskontrollen zurückgefahren und so reduziert der Staat als Unternehmer im Bildungswesen, in der Forschung und der sozialen Fürsorge das Personal. Stattdessen boomt die Produktion kurzlebiger Konsumartikel.

Als Gund für diese Entwicklung wird angegeben, menschliche Arbeitskraft sei zu teuer. Doch womit - wenn nicht mit der Hilfe von Personal (mit Hilfe des Produktionsfaktors Arbeit) - verdienen denn die Unternehmen dann ihr Geld?

Physiker hätten uns die Antwort schon lange geben können: Es ist die Energie, die den Antrieb für alles Geschehen auf dieser Welt liefert. Energie ist somit ein wesentlicher Produktionsfaktor im Sinne der Volkswirtschaft. Sie besitzt in der industrieellen Produktion eine drei mal so hohe Produktionsmächtigkeit wie der Produktionsfaktor Arbeit und ist darüber hinaus spottbillig. Deshalb können Unternehmen mit einem hohen Anteil von Energie mehr Gewinne erzielen als Unternehmen mit einem hohen Anteil von Personal.

Auch der Staat ist Unternehmer und spart am Personal, selbst dort, wo es unsere Zukunftsfähigkeit gefährdet, z.B. bei der Schulbildung. Lehrer müssen sich mit viel zu großen Klassen abquälen. Das technische Niveau der Schulabgänger sinkt von Jahr zu Jahr. Der Nachwuchs für Software-Spezialisten kommt inzwischen schon aus dem ehemaligen Ostblock oder aus Indien. Und die Verlagerung von Fertigungsstätten in Länder mit geringerem Lohnniveau wird für Unternehmer immer interessanter - auch wegen des nachlassenden Ausbildungsstandes der Bewerber auf dem deutschen Arbeitsmarkt.

Die Kosten für den Produktionsfaktor Arbeit müssen aus all diesen Gründen gesenkt, die des Produktionsfaktors Energie dagegen müssen erhöht werden. Hierzu sind grundlegende Änderungen des Steuer- und Abgabenwesens erforderlich,, insbesondere auch ein Ausgleich für den Anstieg der privaten Benzin- und Heizkosten.

Ausführlichere Informationen bietet der nicht parteigebundene Internetbeitrag Arbeitsplätze und soziale Gerechtigkeit - Aber wie?
http://www.sfv.de/lokal/mails/wvf/arbeitun.htm , der inzwischen eine so große Beachtung in der Öffentlichkeit gefunden hat, dass er bei Google unter 116 000 Beiträgen auf Platz 1 gerückt ist (Suchworte: 'Arbeitsplätze' und 'soziale Gerechtigkeit').

((ggf. fortsetzen wie folgt:)) Vortrag von Dipl.-Ing. Wolf von Fabeck
Der vorgesehene Vortragsabend bietet Gelegenheit, sich eingehender zu informieren und Fragen zum Thema mit dem Referenten zu diskutieren.

 


Dieser Artikel wurde einsortiert unter ....